Oberpinzgau - Gasteinertal - Saalachtal - St. Johann - Lungau - Rauris

Mineralien-INFO 2015

Kristalltage und Mineralien-INFO 2015 in Bramberg

Am 17. und 18. April 2015 fanden in Bramberg (Österreich) zum 12. Mal die Kristalltage statt. Im Anschluss an die Kristalltage fand am 19. April die Mineralien-INFO 2015 statt.  Bereits zum Nachtessen haben sich viele Kristall-Interessierte eingefunden und sich herzlich über das Wiedersehen gefreut. Der folgende Bericht wurde uns wie in den letzten Jahren von Olivier Roth von www.kristalle.ch zur Verfügung gestellt.

Um 20:00 stellt Sepp Papp sein neues Buch „Kristallsuche – Naturerlebnis und Abenteuer“ vor (siehe auch die Buchpräsentation auf Kristalle.ch). Anschliessend sprach der bekannte Rauriser Stoasucha Lug Rasser über „Die Sammlerfamilie Rasser aus Rauris“. In eindrücklichen Bildern sah man tolle Funde und auch die Arbeit des Vortragenden in der Wetterstation hoch oben auf dem Rauriser Sonnblick.

Auch das Vortragsprogramm am Samstag war wieder sehr interessant:

  • Als erstes redete der bekannte Strahler André Gorsatt (aus dem Binntal, Wallis, Schweiz) über „Die Mineralien des Binntales“. Schöne Berge und Natur mit wunderbaren Mineralien dieses weltbekannten Fundgebietes wurden präsentiert.
  • Leider musste der angekündigte Vortrag von Dr. Gerhard Niedermayr abgesagt werden.
  • In die Lücke gesprungen, ist der Autor dieses Beitrags, Olivier Roth, mit dem Vortrag „Auf Mineraliensuche in USA“. Bilder und Erzählungen von mehreren Reisen an diverse Fundorte in den USA waren der Inhalt.
  • Nach dem Mittagessen präsentierte Peter Amacher den Vortrag „Ashcroft und die alten Urner Strahler“. Der Redner erzählte in lebendigen Worten und eindrücklichen Schwarzweissfotos manch unglaubliche Geschichte über die Urner Strahler in der Zeit von ca. 1900 – 1950.
  • Schliesslich redete Harald Stonig zum Thema „Der Amethystfund am Wurtenkees“ und Prof. Franz Walter präsentierte die „Wissenschaftlichen Hintergründe zum Amethystfund am Wurtenkees“.

Auch diese Vorträge waren spannend und interessant. Dieses Jahr waren bei den Vorträgen weit über 200 Besucher anwesend – ein toller Erfolg für die langjährigen Organisatoren der Kristalltage.Während den Kristalltagen und der Mineralien-Info bleibt immer wieder Zeit, eines der umliegenden Museen oder eine Privatsammlung zu besuchen.

Die Mineralienabteilung des Museum Bramberg wurde 2011/12 komplett umgebaut und gehört zum Besten, was es diesbetreffend im Alpenraum gibt (www.museumbramberg.at).

Aber auch die Museen und Ausstellungen von Kurt Nowak (in Wald im Pinzgau), der Gebrüder Hofer und der Familie Steiner beherbergen Super-Stufen aus der Region!

Ebenso ist das Nationalpark-Museum in Mittersill einen Besuch wert und das Museum Felberturm in Mittersill.

25. Mineralien-Info 2015

Am Sonntag 19. April fand zum 25. Male die Mineralien-Info statt.Mehrere Ehrengäste durften begrüsst werden:
Von links: Hannes Enzinger (Bürgermeister von Bramberg), Dr. Bernhard Gratz (Bezirkshauptmann von Zell am See), Mag. Karl Schmidlechner (Abgeordneter zum Salzburger Landtag), Dr. Anna Bieniok (Projektleiterin – Haus der Natur), Josef Papp (ehemaliger Obmann der Landesgruppe Salzburg des VMÖ), Gerhard Fischer (Obmann der VMÖ, Vereinigte Mineraliensammler Österreichs), Erwin Burgsteiner(Obmann der Landesgruppe Salzburg des VMÖ), Michael Obermoser(Abgeordneter zum Salzburger Landtag und Bürgermeister von Wald im Pinzgau)

Sicher über 300 Personen lauschten den Vorträgen von Stoasucharn und Politikern. Geredet haben:

  • Erwin Burgsteiner (Obmann des VMÖ/Landesgruppe Salzburg)
  • Dr. Anna Bieniok (Projektleiterin – Haus der Natur)
  • Dr. Bernhard Gratz (Bezirkshauptmann von Zell am See)
  • Hannes Enzinger (Bürgermeister von Bramberg)

Die Mitglieder der Landesgruppe Salzburg der VMÖ haben auch dieses Jahr eine tolle Ausstellung organisiert, wobei in diesem Jubiläumsjahr auch die besten Stufen der letzten 25 Jahre ausgestellt werden durften.

Erwin Burgsteiner hat wie die Jahre davor die wichtigsten Funde des Vorjahrs in einem Artikel beschrieben „Rauchquarze aus dem Stubachtal“ Lapis (2015, Nr. 4, S. 10-13). Zum 25-Jahr-Jubiläum hat Erwin Burgsteiner einen Separatdruck verfasst, der auch Impressionen vergangener Mineralien-Infos enthält – Der Separatdruck kann beim Verfasser bestellt werden (erwin.burgsteiner@sbg.at).

Der Sommer 2014 war auch im Pinzgau von Kälte und Regen geprägt. Somit wurde mit weniger Funden als in den Vorjahren gerechnet. So wurden die Organisatoren dann überrascht, wieviele Neufunde trotzdem gemacht wurden.

Highlights

Die Funde entsprachen weitgehend den bekannten Paragenesen.Das Rauris lieferte wieder einmal sehr schöne Quarzgruppen.–> Weiterführende Links zu Stoasuchern mit Homepage:

Zur besseren geografischen Orientierung helfen folgende Links (Panoramabilder und Karten):

Der Binntaler Strahler André Gorsatt meinte angesichts der vielen begeisterten Besucher in seinem Walliser Dialekt:“Da chasch dü nur stüne, so äppis giits bin isch au nu anähernd nix vergliichbars“(Da kann man nur staunen, so etwas gibts bei uns auch nur annähernd nichts Vergleichbares).Erwin Burgsteiner und seinem Team sei hier wieder einmal ganz herzlich gedankt! Wer dieses Jahr mit dabei war, wird auch im nächsten Jahr mit dabei sein wollen!

Olivier Roth

Die folgenden Bilder geben Eindrücke wieder, wie sie an den Mineralien-Info gewonnen werden konnten.

Hinweis: Leider konnte bei einigen Bildern der Sammlername und/oder Fundort nicht mehr ermittelt werden. Bitte meldet Euch, wenn Ihr Angaben machen könnt (E-Mail an den Webmaster> – DANKE!
Legende:B=Breite, BB=Bildbreite, BH=Bildhöhe, H=Höhe, L=Länge, KL=Kristallänge.Man beachte, dass die Grössenangaben Schätzwerte sind.

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.